Metnanavigation

Navigation

Inhalt

IzAK: Initiative zur Anerkennung beruflich erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge für Lehrende in Pflege, Ergo- und Physiotherapie

... Bildungspotenziale würdigen und berufliche Anschlussfähigkeit sichern ...

Ein Teilprojekt im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Lehrkräfte im Gesundheitswesen Bundesausschuss Lehrerinnen und Lehrer für Pflegeberufe BA e.V.

Gefördert durch die Robert-Bosch Stiftung Projektdauer 2006 – 2008

Zentrales Anliegen dieses Projektes ist es, die Bildungspotenziale von qualifizierten Berufsangehörigen zu würdigen, die bisher ohne Hochschulabschluss in der Lehre von Pflege, Ergo- und Physiotherapie tätig sind. Hintergrund dieser Initiative ist die voranschreitende Akademisierung der Berufe, wie auch der gesellschaftlichen Anforderungen, die ein pädagogisches Aufbau- bzw. Zusatzstudium nahezu unumgänglich machen. Die traditionell fort- und weitergebildeten Lehrerinnen und Lehrer in den Pflege- und Gesundheitsberufen können aufgrund dieser Entwicklungsprozesse benachteiligt und in ihrer Karriereplanung behindert werden.

Um die umfangreichen Berufs- und Lebenserfahrungen der Lehrenden zu würdigen, und ihre Anschlussfähigkeit zu sichern, soll in diesem Projekt die Gleichwertigkeit von beruflichen und akademischen Kompetenzen herausgearbeitet und über ein Anerkennungsverfahren geregelt werden. Bildungspolitischer Hintergrund dieser Initiative ist der Bologna-Prozess und die Kopenhagen-Brügge Erklärung, auf nationaler Ebene liegt die Empfehlung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die Konferenz der Kultusminister der Länder und die Hochschulrektorenkonferenz zugrunde. Als Ergebnis dieser Projektarbeit soll ein Anerkennungsverfahren vorliegen, das die Transformation von formellen und informellen Kompetenzen auf Hochschulleistungen gewährleistet. In der Folge können beruflich qualifizierte Studierende ein bedarfsgerechtes Studium mit verringerter Studienbelastung absolvieren.

Im Sinne des lebenslangen Lernens ist damit ein längst überfälliger Brückenschlag zwischen beruflicher und akademischer Bildung in die Wege geleitet.

  

Marginalspalte

Slogan