Metnanavigation

Navigation

Inhalt

Initiative Weiterbilden – Projekte von BiG im Rahmen des Förderprogramms Sozialpartnerrichtlinie

Die Sozialpartnerrichtlinie ist ein mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördertes Programm, in dem Gewerkschaften, Interessenvertretungen, Beschäftigte und Arbeitgeber die Rahmenbedingungen und Angebote für Fort- und Weiterbildung in Betrieben und Unternehmen zu fördern.

Ziel ist es, Beschäftigte zu unterstützen, verstärkt Lern- und Bildungsangebote für ihre berufliche Entwicklung zu nutzen.

Beispielhafte Maßnahmen, die gefördert werden, sind:

  • Analyse des Qualifizierungsbedarfs
  • Aufbau einer Lern- und Weiterbildungsberatung
  • Verbesserung der Organisation und der Rahmenbedingungen für Fort- und Weiterbildung
  • Betriebsspezifische und –betriebsübergreifende Fort- und Weiterbildungen
  • Arbeitsplatznahe Lernformen
  • Qualifizierung von Vorgesetzen zu Konzepten und Methoden der Personalentwicklung.

Für die Förderung muss eine tarifliche Vereinbarung zur Weiterbildung vorhanden sein, wie z.B. der § 5 des TVöD. Auf dieser Grundlage können dann Projekte zur Verbesserung der Fort- und Weiterbildung entwickelt, geplant und beantragt werden. Die finanzielle Förderung beträgt bis zu 80 % der Kosten. Die Dauer der Förderung erfolgt maximal 3 Jahre bis 2014.

BiG ist gemeinsam mit den Altenpflegeheimen der Stadt Wuppertal und den Altenheimen der Stadt Mönchengladbach Träger des geförderten Projekts „TOP - Teamorientierte Personalentwicklung“.

Mit der LWL Klinik Paderborn und dem Klinikum Gütersloh arbeitet das BiG zusammen bei dem Projekt "LNK - Lernnetzwerk Krankenhaus"

Das "Kompetenznetz Psychiatrie" startete am 01.12.2011 mit den Projektpartnern LWL-Klinik Warstein, LWL-Klinik Dortmund sowie LWL Maßregelvollzug.

Das BiG berät und unterstützt Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, aber auch Personal- und Betriebsräte in der Projektentwicklung und Antragsstellung.

Kontakt:
BiG Bildungsinstitut im Gesundheitswesen GmbH
Geschäftsführer: Detlev Schmidt
Auf der Union 10
45141 Essen


Ihre Ansprechpartner:
Wolfram Gießler           Tel: 0201-3614 021

Die Projekte TOP, LNK und KomPsy werden im Rahmen des Programms „weiter bilden“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

     

Marginalspalte

Slogan