Metnanavigation

Navigation

Inhalt

Leitung einer Station oder Einheit

Der Termin:

17.09.2018 - 06.06.2020 (S 46)

Das Besondere und Ziele dieser Weiterbildung:

  • Berufsgruppenübergreifende effiziente Dialoge ermöglichen neue Perspektiven und Veränderungen des professionellen Standings

  • Aufbaumodule eröffnen berufliche Entwicklungen und Qualifizierungen (Durchlässigkeit zum Studium, Kurse "Pflegemanagement" und "Einrichtungsleitung" sind geplant)

  • Das modular aufgebaute Angebot vermittelt unter Berücksichtigung praxisorientierter Ansätze die relevanten theoretischen Grundlagen sowie gesundheitspolitische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Hintergründe

  • Bestehendes Wissen und spezifische berufsfachliche Erfahrungen werden kritisch reflektiert, erweitert und vertieft

  • Intensive Begleitung / Beratung betriebsbezogener Praxisprojekte fördern zielgerichtete und passgenaue Lösungen vor Ort

Die Zielgruppe bedeutet Vielfalt:
Dieser Lehrgang richtet sich an alle Pflegekräfte und Hebammen (ggf. auch Heilerziehungspfleger, Heilerzieher) mit einer 3jährigen Ausbildung und einer 2jährigen Berufserfahrung für folgende Aufgabengebiete:

  • Stations-, Bereichs-, Abteilungsleitung im Krankenhaus

  • Pflegedienstleitung bzw. verantwortliche Pflegefachkraft im ambulanten Dienst

  • Pflegeleitung in Einrichtungen der Behindertenpflege und Hospizen

  • Wohnbereichsleitungen in (teil-)stationären Pflegeeinrichtungen

  • Fachleitungen in (teil-)stationären Pflegeeinrichtungen der Behindertenhilfe 


Die Grundlagen und der Umfang:

Stationsleitung (S): DKG-Empfehlung zur Weiterbildung von Krankenpflegepersonen für die pflegerische Leitung eines Bereiches im Krankenhaus und anderen Pflegerischen Versorgungsbereichen vom 30.05.2006 – 725 Stunden


Die inhaltlichen Schwerpunkte:

  • Organisation: Rechtsformen, Trägerstrukturen, gesundheitspolitische Rahmenbedingungen, Kooperation und Vernetzung

  • Betriebsorganisation: betriebswirtschaftliche Grundlagen (als spezifische Module), rechtliche Rahmenbedingungen, Aufbau- und Ablauforganisation, Controlling

  • Qualitätsmanagement: gesetzliche und begriffliche Grundlagen, QM- Systeme, Qualitätsüberprüfungen, QM- Methoden, MDK-Richtlinien, Beschwerdemanagement

  • Projektmanagement: Gestaltung von Veränderungsprozessen, Instrumente des Projektmanagements

  • Pflegekompetenz: Pflegetheorien, -modelle, -prozess, -dokumentation, Assessmentinstrumente, biographisches Arbeiten, Pflegesysteme, Case-Management, Pflegeberatung, Expertenstandards, pflegerelevante Rechtsfelder

  • Personalmanagement: Personalplanung und -entwicklung, Budgeterstellung, Arbeitsrecht, Arbeitszeit -und Dienstplangestaltung, Ausbildungsorganisation

  • Kommunikationstheoretische Grundlagen: Gesprächsführung, Mitarbeiter-, Konflikt– und Zielvereinbarungsgespräch, Moderation

  • Führen und Leiten: Führungsstile und -modelle, Mitarbeitermotivation, Teamentwicklung. Stressprävention und -bewältigung


Die Blockzeiten:

>>> S 46 - können hier  als PDF-Datei runtergeladen werden!


Der Praxistransfer:
Die insgesamt 144 betrieblichen Praxisstunden für die Bearbeitung der Praxisaufgabe bzw. des Projektes sind in der Regel während der geplanten Blockzeiten zu absolvieren.

Während der Praxiszeiten besteht die Möglichkeit, die TeilnehmerInnen bei Bedarf vor Ort zu besuchen und sie bei den jeweiligen Phasen der Organisationsanalyse bzw. des Projektes zu beraten und zu begleiten.

Die Prüfungen und der Abschluss: Zu den Prüfungsleistungen gehören:

  • Schriftlicher Teil mit einer lehrgangsbegleitenden bzw. einer fachübergreifenden Abschlussklausur

  • Mündliche Abschlussprüfung: Kolloquium auf der Grundlage der Projektarbeit

Es wird ein Prüfungszeugnis und ein Zertifikat ausgestellt.


Die Kosten:

Leitung einer Station oder Einheit: 4.850,00 €


Die Möglichkeiten zur Förderung:
Das Land NRW fördert berufliche Weiterbildung mit dem "Bildungsscheck" und das Bundesministerium Bildung und Forschung mit der „Bildungsprämie“. Informationen und Voraussetzungen erhalten Sie unter www.bildungsscheck.nrw.de bzw. www.bildungspraemie.info
Falls Sie eine Förderung beantragen wollen, muss dies vor einer Anmeldung geschehen. Diese ist möglich nach einem Beratungsgespräch bei einer zuständigen Stelle (z.B. Volkshochschulen).

Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG):
Anträge auf Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister-Bafög) können beim

Landesamt für Ausbildungsförderung
Robert Schumann Str. 51
52066 Aachen
Tel.: 0241/147 4980

gestellt werden.

bitte bei der Anmeldung angeben, für welchen Termin diese gilt!

Marginalspalte

Slogan