Metnanavigation

Navigation

Inhalt

Weiterbildung zur Hygienefachkraft

Termin:

24.09.2018 - 02.10.2020

Ziel:
des Lehrgangs ist es, Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen durch die Vermittlung qualifizierter Kenntnisse, Fertigkeiten und Verhaltensweisen zu befähigen, in Krankenhäusern und in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens an der Hygiene- und Infektionsprävention mitzuwirken. Der Lehrgang erfolgt auf der Grundlage der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung zu Fachkranken- oder Fachkinderkrankenschwestern und -pflegern für Krankenhaushygiene -Hygienefachkraft- WeiVHygPfl vom 28.09.2012 in NRW.

Inhalte:

richten sich nach den Bestimmungen der WeiVHygPfl NRW

Aufbau:
Die theoretische Ausbildung mit 721 Unterrichtsstunden wird in Blockform durchgeführt.
Die praktische Ausbildung in den von der WeiVHygPfl vorgeschriebenen Fachgebieten mit 1.155 Stunden kann beim Arbeitgeber erfolgen, es müssen jedoch mindestens 154 Stunden (4 Wochen) in einer anderen Einrichtung als dem arbeitgebenden Haus absolviert werden. Die Praktika gliedern sich wie folgt:

  • Einführungspraktikum
  • Hygieneinstitut
  • Praxis I: Intensiv/OP/Chirurgie/Innere
  • Praxis II: Zentralsterilisation/Küche/Technik


Zugangsvoraussetzungen:
sind eine abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und KrankenpflegerIn oder Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn sowie eine mindestens zweijährige Berufsausübung in den genannten Berufen. Berufserfahrungen in infektionsgefährdeten Bereichen sind erwünscht.

Abschluss:
Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebescheinigung und ein Prüfungszeugnis.

Dauer:
Der Lehrgang dauert zwei Jahre, aufgeteilt in Theorie- und Praxisphasen. Die Praxiseinsätze können innerhalb eines festgelegten Zeitraumes individuell durchgeführt werden. Der theoretische Unterricht findet montags - freitags in der Zeit von 08:30 - 15:00 Uhr statt.

Block- und Praktikumszeiten: (Flyer)


HY-WB 18: 24. September 2018


Lehrgangsgebühren:

7720,00 €
inkl. 100,00 € Gebühr für die Erlaubnisurkunde

AnsprechpartnerInnen:

 
Förderungsmöglichkeiten:

Bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen kann ein Antrag auf Rehabilitation bei der Deutschen Rentenversicherung gestellt werden.

Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG): Anträge auf Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister-Bafög) können beim Landesamt für Ausbildungsförderung, Theaterplatz 1452062 AachenTel.: 0241/45502 gestellt werden.

Das Land NRW fördert berufliche Weiterbildung mit dem "Bildungsscheck" und das Bundesministerium Bildung und Forschung mit der „Bildungsprämie“. Informationen und Voraussetzungen erhalten Sie unter www.arbeit.nrw.de. bzw. www.bildungspraemie.info. Falls Sie eine Förderung beantragen wollen, muss dies vor einer Anmeldung geschehen. Diese ist möglich nach einem Beratungsgespräch bei einer zuständigen Stelle (z.B. Volkshochschulen).

Marginalspalte

Slogan